Sozial-Medizinische Initiative Rodaun Gesundheits- und KrankenpflegeHeimhilfeBesuchs- und BegleitdienstEinkaufs- und ReinigungsdienstBeratung pflegender AngehörigerWundbegutachtung und Therapievorschlag

„Soweit ich kann – Pflegende Angehörige und ihr Weg“

Ich möchte Ihnen heute einen ganz besonderen Film ans Herz legen.

„Soweit ich kann – Pflegende Angehörige und ihr Weg“

Dieser ist der 2. Dokumentarfilm von Herbert Link über ein sehr wichtiges Thema, das Sie, liebe Klientinnen und Klienten, liebe pflegende Angehörige und auch uns als Verein SMIR mit unserer ganzheitlichen Betreuung, tagtäglich betrifft und berührt.
Der Film macht sehr deutlich, was Pflege bedeutet, wie weit es in das Leben aller Beteiligten reicht und es bestimmt, aber auch, wie wichtig diese Zeit für Familienangehörige und ihrer Beziehungen zueinander sein kann und ist.

Mich hat der Film sehr berührt und ich glaube, es kann eine große Unterstützung sein, einen Film wie diesen zu sehen. Der Pflegealltag ist der Alltag von vielen Menschen und die vielfältigen Gefühle, die man empfindet, sind zulässig und nur allzu verständlich.

Die offizielle Erstpräsentation wird im Künstlerhaus Kino am Donnerstag, 10. April 2014 stattfinden. Wir haben 15 Plätze für SMIR reserviert, wenn Sie Interesse haben, rufen Sie mich an: 01/889 27 71

Am Donnerstag, 15. Mai 2014 um 19 Uhr wird der Film im Kardinal König Haus präsentiert. Anmeldung unter 01/ 804 75 93 DW 649 Frau Blaudek.

Falls Sie keine Zeit haben, können wir Ihnen die DVD zu einem Preis von € 12,-- anbieten!
Das gilt ebenfalls für den 1. Film „Mehr als ich kann – ein Film über den Pflegealltag im Verborgenen“

Noch einen Hinweis auf den Trailer:
abrufbar auf der Homepage von Herbert Link http://members.chello.at/avp-link